Sparen beim Zahnersatz – Auch nach der GOZ-Erhöhung!

Zahnersatzsparen, adieu? Sind die vielversprechenden Ansätze der letzten Jahre zum Zahnersatz sparen für Patienten schon wieder zunichte, bevor sie richtig in Fahrt gekommen sind?

Die zum Jahresbeginn in Kraft getretene Novellierung der sogenannten Gebührenordnung für Zahnärzte, kurz GOZ genannt, stellt die hoch fliegenden Ambitionen für hochwertigen Zahnersatz zum kleinen Preis jedenfalls auf eine erste, harte Probe – Patienten müssen sich auf höhere Kosten für die Zahnarzthonorare einstellen, und damit umso mehr auf die richtigen Anbieter ihrer Zahnimplantate, Zahnprothesen und Zahnkronen achten.

Eine Analyse der neuen Situation in der Ära nach der GOZ-Erhöhung!

  • Die Ausgangssituation: Wir schreiben das Jahr 2012 und Zahnersatz hat Hochkonjunktur. In der Zahnarztpraxis stehen nicht mehr nur herkömmliche Füllungen, die professionelle Zahnreinigung oder die gefürchtete Wurzelbehandlung im Terminkalender, sondern immer öfter auch die Nachfrage bzw. Notwendigkeit von Zahnersatz. Während immer mehr Hersteller und Anbieter von Zahnersatzleistungen auf den boomenden Markt des Zahnersatzes drängen und Zahnärzte wie Betroffene teilweise mit attraktiven Angeboten locken und Zahnzusatzversicherungen zum Standard werden, hat sich die Gebührenordnung für Zahnärzte bis dato seit rund dreiundzwanzig Jahren nicht mehr verändert. Die neuen Verfahren der Implantologie stellen hier noch Fremdworte für eine angemessene Abrechnung dar. Dies ändert sich zum 1. Januar 2012: die neue GOZ tritt in Kraft und bringt höhere Eigenanteile für Patienten – sowohl gesetzlich als auch privat versichert – mit sich.

 

GOZ-Erhöhung stellt neue Herausforderung an Zahnersatzsparen

Gleichzeitig bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen weiterhin nur eine Regelversorgung, sprich einen festen Zuschuss, je nach Befund durch den Zahnarzt, der bei rund 50 Prozent der Kosten liegt Dabei spielt es keine Rolle, welche Art des Zahnersatzes der Zahnarzt empfiehlt bzw. der Patient am Ende auswählt. Die über die Regelversorgung hinausgehenden Zahnersatz Kosten bleiben am Patienten hängen.

Mit der neuen GOZ steigen also definitiv die Kosten, da nun einmal die Zahnarzthonorare steigen.

  • Es ergibt sich folgendes Gesamtbild: Auf der einen Seite ist zielgerichtetes Zahnersatzsparen durch den Konkurrenzkampf der Anbieter und inzwischen bewährter Modelle wie Zahnersatz aus dem Ausland – vor einigen Jahren noch in Verruf und heute beliebter denn je – keine Ausnahmeerscheinung. Auf der anderen Seite jedoch dreht sich die Kostenschraube wieder nach oben durch die steigenden Zahnarztgebühren unter gleichbleibenden Zuschussbedingungen der Krankenkassen.

Eine zuwiderlaufende Entwicklung und das Ende von lohnendem Zahnersatzsparen?

Nein! – denn der neuen GOZ ist man nicht hilflos ausgeliefert.

Und: Die Möglichkeiten zum Zahnersatz werden durch die Anbieter von Zahntechnik, quasi als Gegengewicht beim sparen, immer ausgereifter.

 

So klappt es doch noch mit dem Zahnersatzsparen

Nach der GOZ-Erhöhung lohnt sich Vergleichen erst recht!

Vergleichen der Zahnersatzanbieter natürlich, die inzwischen bis zu 80 Prozent Ersparnis auf den Eigenanteil versprechen. Vergleichen aber mehr denn je auch der Zahnärzte und ihrer Heil- und Kostenpläne. Experten raten dazu, sich stets ein Angebot eines zweiten Zahnarztes einzuholen oder zumindest vom eigenen Zahnarzt Alternativvorschläge machen zu lassen, wie eine Behandlung noch aussehen könnte.
Die Verbraucherzentralen raten inzwischen auch offiziell zum einstmals verpönten, großangelegten Vergleich auf Onlineplattformen, den sogenannten Zahnauktionen.

Nach der neuen GOZ rechnet es sich umso mehr, das sogenannte Bonusheft zu nutzen oder weiterzuführen. Wenn dieses kontinuierliche Kontrolluntersuchungen in den letzten fünf oder sogar zehn Jahren belegt, steigt der Krankenkassenzuschuss auf 60 bzw. 65 Prozent der Kosten.
Achten Sie noch genauer auf die kleinen, aber feinen Unterschiede im Segment der Zahnersatz Anbieter: Nur wer sich Zahnersatzsparen in wirklich jedem Schritt der Zahnersatzproduktion wirklich auf die Fahnen geschrieben hat und dies nicht zu Lasten der Qualität gehen lässt, eignet sich als Partner für Zahnimplantate, Zahnprothesen und mehr.

  • Das Geld sparen bei den Zahnersatz Kosten und die neue GOZ: per se kein Traumpaar, aber mit der richtigen Vorgehensweise schöpfen Sie auch weiterhin das Sparpotenzial beim Zahnersatz aus und umschiffen so elegant die neuen Hürden auf dem Weg zum lohnenden Kosten einsparen für Ihren Zahnersatz.






Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?