Material

M, wie Material: Auf das richtige Material kommt beim Zahnersatz (fast) alles an: biokompatibel soll es sein, widerstandsfähig und sich auch optisch angenehm in die Zahnreihe einfügen.

Aus diesem Grund sind die einst am häufigsten verwendeten Materialien – Gold für Kronen, zum Beispiel, oder das inzwischen kritisch beäugte Amalgam für Füllungen – abgelöst worden durch hochmoderne Lösungen aus Titan, Keramik oder Zirkon.

Zum Teil unterscheiden sie sich jedoch deutlich im Preis und die Wahl ist von der individuellen Ausgangslage jedes Patienten abhängig.

Das Material beim Zahnersatz ist nach wie vor eines der größten Forschungsfelder, immer wieder entstehen Innovationen, ja gar Revolutionen.

Keramik, Titan, Zirkon, das sind und bleiben wohl auch vorerst die unumstrittenen Säulen der Zahntechnik, Zahnheilkunde und Implantologie. Doch diese gilt es, stetig weiter zu verbessern und an die (wachsenden) Bedürfnisse der immer anspruchsvolleren Patienten anzupassen.

Die wachsenden Ansprüche resultieren natürlich auch nicht zuletzt aus den immer neuen Möglichkeiten, eine Wechselwirkung, die Fortschritt geradezu heraufbeschwört:

  • Wie kann Keramik optisch noch natürlicher wirken, wie erzielt man eine perfekte Zahnfarbe und gar Lichtdurchlässigkeit?
  • Wie kann man Titan oder Zirkon noch besser verarbeiten?
  • Wie lässt sich die Langlebigkeit, Lebensdauer und Haltbarkeit der künstlichen Zähne steigern?

Optimales Material für Kronen, Brücken und Implantate hat natürlich seinen Preis.

Hier gilt es, die Vorteile abzuwägen, die überlegene Materialien mit sich bringen, hier gilt es für den Zahnarzt intensiv zu beraten und Aufklärungsarbeit zu leisten, denn der Patient ist natürlich nur in den wenigsten Fällen in der Lage Vor- und Nachteile, Preis und Leistung in ein Verhältnis zu setzen.

 

Eines aber ist gewiss

Zahnersatz sparen sollte nie zu Lasten des Materials gehen, denn wer hier Kompromisse macht, hat am Ende in der Qualität das Nachsehen.

Seriöse Dentaldienstleister und Zahnlabore erkennt man auch daran, dass, egal bei welchem nur die hochwertigsten Materialien Verwendung finden.







Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?