Informationsangebote über Zahnersatz im Internet

News, Daten, Fakten, Berichte, Ratgeber und vieles mehr gibt es genügend über Zahnersatz, wenn man einen Blick ins Internet wirft. Doch gerade im Netz gilt es, genau hinzuschauen und sich wichtige Fragen zu stellen, bevor man so etwas Wichtiges, wie die Zahngesundheit mitunter leichtfertig durch falsche oder subjektive Informationen aufs Spiel setzt.

 

Hierzu eignen sich die berühmten W-Fragen:

WER schreibt/publiziert über Zahnersatz?

Nicht jeder, der online etwas zu einem Thema beiträgt, ist auch Experte in selbigem. Gerade Blogs sind häufig Mittel zu Ausdruck von persönlichen Meinungen, Erfahrungen und eigenen Gedanken.

Diese können zum einen wertvoll sein, wenn zum Beispiel individuelle Einschätzungen aus eigener Erfahrung abgegeben werden.

Doch sollte dem Leser immer klar sein, wer hier schreibt und das Vieles nicht zu verallgemeinern ist. Selbiges gilt natürlich für Meinungen in einem Forum.

Andersherum verhält es sich bei Unternehmenswebseiten oder den sogenannten Corporate Blogs. Diese wollen zwar aufklären, Hilfestellung leisten, bieten oftmals auch Elemente wie Lexika oder Frequently-Asked-Question-Bereiche (FAQs) – doch auch hier sollte geneigte Leser und Informationssuchende nicht vergessen, dass hinter diesen Seiten ein Unternehmen mit handfesten Interessen steht. Das Interesse nämlich etwas zu verkaufen und Kunden zu gewinnen.

 

WAS ist publiziert?

Wie es bereits schon angeklungen ist – die verschiedenen Formen der Onlineveröffentlichungen sind ebenso verschieden in ihrem dentalen Informations- und Faktengehalt.

  • Handelt es sich um einen Expertenartikel und Ratgeber, oder um einen Erfahrungsbericht?
  • Antworten in einem Forum andere Patienten oder ausgewiesene Zahnärzte und Zahntechniker?

 

WIE ist es geschrieben?

Viele Artikel, Texte und sind vor allem eines: Werbung. Und diese sollt man zielsicher identifizieren und von wirklichen Quellen mit Mehrwert unterscheiden.

Objektives Wissen statt subjektiver Selbstbeweihräucherung.

Nüchterne Analyse statt immer neuer Superlative à la „Günstiger“, „Besser“, „Schneller“. Oder zumindest Artikel, die eine Brücke bauen zwischen Fakten und Marketing.

 

Von WANN ist die Quelle?

Das Internet vergisst nichts – und auch Beiträge, die bereits Jahre alt sind finden sich manchmal noch immer prominent in den Suchergebnissen von Google & Co gesichtet. Doch gerade der Dentalsektor, insbesondere Zahnersatz befindet sich im stetigen Wandel. Fortschritte bei der Diagnose- und Herstellungstechnik einerseits, neue Materialien andererseits.

Und dazu ein ständiges Wachstum der Anbieterzahl, ein steigender Wettbewerb und Dentallaboren ebenso wie unter Zahnärzten. Was gestern noch „state of the art“ war, kann heute schon ganz anders aussehen. Ein Blick auf Veröffentlichungsdaten schadet somit nie.

Wer sich an diesen vier W-Fragen orientiert, sollte schon ein wenig kompetenter an die Informationssuche zu seinem Zahnersatz herangehen können.

Doch nach all dieser Theorie soll es nun auch noch ein wenig konkret werden. Was sind wirklich gute Adressen, die Patienten im Internet reinen Gewissens ansteuern können, ohne in die oben genannten Fallen zu tappen.

 

Neutrale Quellen auf dem Weg zum Zahnersatz

Hier gilt es, möglichst neutrale Ziele anzuvisieren – und/oder möglichst kompetente.

 

Zu den neutralen Quellen zählen zum Beispiel die Onlineangebote der Krankenkassen.
http://www.tk.de/tk/leistungen-a-z/zahnersatz/zahnersatz-aus-dem-ausland/24772
http://www.knappschaft.de/DE/1_navi/04_leistungen_a-z/01_leistungen/zahnersatz/node.html

 

Auch die Stiftung Warentest ist bewährter Anlaufpunkt, genau wie die Verbraucherzentralen
http://www.test.de/thema/zahnaerzte/
http://www.vz-nrw.de/zahnersatzkosten

 

Ebenso eignen sich die Bundeszahnärztekammer und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung
http://www.bzaek.de/
http://www.kzbv.de/

 

Webseiten von Dentalunternehmen sind zwar eventuell nicht unabhängig und werbefrei zu sehen, dafür sind Qualität und Kompetenz sichergestellt, vor allem in informativen Seitenbereichen wie einem Lexikon oder den FAQ. Ein Blick hierhin, lohnt sich deshalb allemal:
http://www.audentic-ag.de/main/patienten/service/zahnersatz-faq-2
http://www.implantate.com/lexikon.html

Auch allgemeine Seiten und Beratungsforen sind wertvolle Helfer:
http://www.patientenhilfe-zahnersatz.de/
http://netdoktor.de

 

Ebenso haben Fernsehsender und große Zeitungen online spezielle Themenseiten mit vielen weiterführenden Adressen:
http://www.ardmediathek.de/stichwort/zahnersatz
http://www.bild.de/themen/specials/zaehne/ratgeber-gesundheit-news-fotos-videos-17042780.bild.html

 

Dies alles sind nur einige Beispiele für das Thema Zahnersatz in der Online-Welt, doch bilden sie das gebotene Spektrum recht gut ab – und liefern Patienten somit Anhaltspunkte in einem oftmals undurchsichtigen Dschungel an Informationen und vermeintlichen Informationen im Web.







Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?